Schreiben an das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

From: „servicebuero“ <servicebuero@bmvit.gv.at>
Sent: Thursday, November 10, 2011 8:16 AM

Sehr geehrter Herr Ing. …………………!

Vielen Dank für Ihr Schreiben vom 18. September 2011, welches vom Bundeskanzleramt an das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) weitergeleitet wurde.

Bezüglich der von Ihnen dargebrachten Theorie zu Kondensstreifen am Himmel, welche Sie als „Chemtrails“ bezeichnen, teilen wir Ihnen mit, dass dem bmvit keine derartige Theorie bekannt ist. Wir bedauern, falls unsere Antwort nicht in Ihrem Sinne ausgefallen ist und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Servicebüro

Bundesministerium für

Verkehr, Innovation und Technologie

~~~~~~~~~~~~~~

An das

Bundesministerium für

Verkehr, Innovation und Technologie

Radetzkystraße 2, 1030 Wien                                                       Wien, am 11.11.2011

Sehr geehrtes Servicebüro

Danke schön für Ihre (typisch bürokratische) Antwort zum Thema „gefährliche Luftverschmutzung durch Flugzeug-Streifen“.

Bezüglich Ihrer ahnungslosen Einstellung verweise ich auf den soeben erschienenen Bericht eines bekannten Heilpraktikers aus Rosenheim der bezüglich des bereits jahrelang bekannten Zusammenhangs zwischen dem Fallout von „Flugzeug-Streifen“ und der sogenannten MORGELLONEN Hautkrankheit akribisch forschte und mittlerweile auch ein Heilmittel dafür gefunden hat.

Während Ihrem Ministerium dieser bereits seit Jahren von diversen Ärzten intensiv diskutierte Sachverhalt anscheinend noch immer unbekannt ist sind mittlerweile in den USA bereits mehr als 600.000 Personen nachweislich von dieser bisher als unheilbar geltenden  Krankheit betroffen. Wie viele werden es mittlerweile wohl weltweit sein?

Vielleicht sollten Sie sich diesbezüglich kundig machen und diesen seit Jahren mit diesem Thema befassten Forscher kontaktieren bezüglich dem von Ihm nachgewiesenen Zusammenhang zwischen dem messbaren Fallout in der Luft und den Spätfolgen durch die Morgellonen-Hautkrankheit.

Kostet ja nur ein Telefonat und würde vielleicht auch Ihren aktuellen Wissenstand erweitern.

Hier die Adresse   Hr. Eckehard Scheller, Heilpraktiker in Rosenheim, Tel: 0049-8035  96563-0    www.heilzentrum-scheller.de

Nachfolgend eine Zusammenfassung über Aussagen weiterer Arzte zu diesem Thema – damit bekommen Sie vielleicht ein bisschen mehr Lichtblick zu der „noch immer“ unbekannten Theorie

https://saubererhimmel.wordpress.com/2011/10/links-info-morgellons-und-chemtrails.pdf

Ab dem heutigen Datum 11.11.11 wurden Sie jedenfalls nachweislichvon einem steuerzahlenden österreichischen Staatsbürger darüber informiert.

Mit freundlichen Grüssen

Ing. ……………………….

Umwelttechniker

Wien

Advertisements

Über https://wissenschaft3000.wordpress.com/

AnNijaTbé meint, es gehören immer zwei zusammen wie Wahrheit und Frieden ohne Wahrheit kein Frieden ohne Frieden keine Wahrheit ... dass NEUES entstehen kann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BE - Behörden - Beschwerden, Gesundheitsschädigung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schreiben an das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

  1. Gut dazupassend: https://saubererhimmel.wordpress.com/2015/07/07/antwort-der-grunen-osterreich-auf-anfrage-zu-chemtrails-unfassbar/
    TV-Interview zum Thema Chemtrail – Morgellon – Haarp und deren Hintergründe

    Lügt unser Bundesministier? https://www.youtube.com/watch?v=LRlOr2wgxPM
    Vollständiger Vortrag in Wien https://saubererhimmel.wordpress.com/2012/07/20/herbert-glantschnig-chemtrailsvortrag-in-wien/
    Wem sollte man wohl eher glaubem: Einem Umwelttechniker mit 25 Jahren praktischer Erfahrung in der Luftreinhaltung oder der namenlosen Antwort einer politischen Partei?
    WER genau von den Grünen hat diese Nachricht zu verantworten – und mit wievielen Ärzten oder betroffenen Patienten hat Er oder Sie persönlich vorher gesprochen?
    “Ich kann Ihnen versichern …” bitte mit Namen und Adresse hinterlegen damit die Opfer und deren Anwälte auch wissen bei wem Sie sich bezüglich dieser “Versicherung” melden können wenn die gesundheitlichen Folgen dieses “größten umweltpolitischen Skandals” einwandfrei zugeordnet und bewiesen wurden.
    Aber bevor es soweit kommt wird wohl wieder einfach ein anderer Minister ernannt (wer war nochmal schnell Berlakovic … das Politkarussel dreht sich ja immer schneller) und das war es dann mit der “Versicherung” bzw. politischen Verantwortung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s