Chemtrails auflösen

Chemtrails auflösen und Erde + Atmosphäre harmonisieren mit dem Elemente-Wirbel nach A. Siegel

26. Dezember 2011 von honigmann

Beitrag erstellt von Christian am 02.07.2011
letztes Update am 06.12.2011

Bild: Wirbelsystem - Wirbelstruktur - 9 Elemente - Chembuster - Cloudbuster - ohne Orgonit (Bild: Christian Narkus)Hier handelt es weniger um einen „Buster“ als einen wirksamen Harmonisierer, der nicht nur Chemtrails schneller aufzulösen hilft, sondern auch hilft den enthaltenen Giftckocktail beim Herabsinken / Abregnen umzuwandeln, das Wetter zu balancieren sowie ganz allgemein das Wohlbefinden von Mensch, Tier und Pflanze zu verbessern. Er kann besonders in Kombination mit Kristall und Wirbelspirale noch mehr als das ebenfalls sehr wirkungsvolle Harmonierohr und braucht ca. 4m² Platz.

Es geht um eine derart einfache Vorrichtung, dass sie meiner Meinung nach eher für diejenigen gedacht ist sie aufzustellen, die den seitens NWO inszenzierten „ätherischen Krieg“ in ihrer eigenen Seele bereits hinter sich gelassen haben und jenseits von Orgonit, Chembuster und Cloudbuster wirksamere und ganzheitlichere, also natürliche Lösungen bevorzugen. Ich selbst lernte diese Lösung jedenfalls erst kennen, nachdem ich das Orgonit sein ließ und das Universum nach besseren Lösungen um Rat fragte. Die Lösung kam, und ich lernte Andrè Siegel kennen.

Dafür bin ich sehr dankbar. Andrè entwickelte und entwickelt eine enorme Palette an hochwirksamen Vorrichtungen, unter anderem zur Wasserbelebung, zum Spritsparen und zur Raumharmonisierung. Nun, nach eigenen Erfahrungen zu urteilen sind es nicht einmal die Vorrichtungen allein, sondern auch die daraus resultierenden geordneten Räume die entstehen bzw. die ordnenden Kräfte die von ihnen ausgehen und auf vielen Seins-Ebenen wirken und WIRKEN LASSEN.

Mein Dank gebührt also in der Hauptsache Andrè, der diese Wirbelstruktur entwickelte.

Chemtrails auflösen im Ganzen betrachtet: Himmelsakkupunktur als Anfang vom ganzen Heil-Sein

Der Begriff „Himmelsakkupunktur“ stammt, glaube ich, von Bernd Senf oder einem anderen Mitarbeiter des Projekts „Desert Greening“.
Über Chemtrails, oder sagen wir politisch korrekt „Streifenwolken“, habe ich hier relativ wenig geschrieben. Ein Grund ist der, dass ich nach meiner aktiven „Orgonritter“-Zeit, in der ich fleißig Chembuster, HHGs, Towerbuster und Einrohre kaufte, baute und verteilte, lange keine bessere Lösung für das Problem fand. Außerdem fühlte ich mit zunehmender Transformation der Erdensphäre immer deutlicher, dass die Croft-Orgonite für mich nicht die Lösung waren, es etwas umwelt- und energieneutraleres geben musste. Es dauerte dann aber eine Zeit lang, bis ich einsehen WOLLTE, dass Chembuster und ihre Genossen der Lage längst nicht mehr Herr waren und die Chemtrails derart zäh und aggressiv wurden, dass man regelrechte Legionen bräuchte – unrealisierbar in einem Land mit so wenig Zivilcourage. Nun, von 2009 bis 2011 tat ich kaum mehr als weitere Lösungen zu suchen. Doch wichtige Dinge laufen nicht weg. Und schließlich fand ich, nachdem ich den Urteilchen-Strahler als flächendeckende Lösung mangels Kosten-Nutzen-Ergebnis wieder verwarf, aus völlig unerwarteter Richtung entscheidende Impulse. Wer hätte gedacht, dass die Forschungen Viktor Schaubergers dabei die tragende Rolle spielen sollten?

Cloudbuster und Chembuster waren gut und richtig für ihre Zeit. Doch alles entwickelt sich weiter. Bauanleitung weiter unten.

Die Zeit ist reif für die Einfachheit – Wirbelsysteme ordnen eine chaotische Welt – ganz natürlich, ganz harmonisch, und sehr wirksam.

Doch bleiben wir kurz bei den Elementen Luft und Wasser oder genauer: bei deren Dis-Harmonisierung via CHEMTRAILS und sukszessive HAARP. Chemtrails blockieren den Energiefluss vom Himmel zur Erde, lösen die Energiekonzentrationen auf welche Wolken bilden (stattdessen bildet sich eine konturenlose Schlabbersuppe) und bringen, durch weiß der Teufel welche, unheilige Substanzen ganze Ökosysteme in Gefahr. Sie allein zu „bekämpfen“, sie zu „busten“ oder nach Reich aufzulösen, kann meines Erachtens nach nicht der Schlusspunkt sein. Denn es geht doch um die ganze Erde mit ihren vielen Ebenen und zumindest auf den uns zugänglichen auch um die Balance der vier Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer.

Es gibt hier also weder einen „ätherischen Krieg“ zu führen noch mit Schläuchen und Rohren althergebrachte Experimente zu wiederholen, den Nachbarn zu erschrecken oder „böse“ Ufos zu beschießen. Was Viktor Schauberger, Wilhelm Reich und viele andere Forscher und Entdecker in unsere Zeit brachten ist einfach nur das, was immer schon da war und nun langsam wieder in unsere Erinnerung zurück kehrt. Dennoch fürchten auch heute noch viele Menschen ihre wahre Macht und damit ihr wahres Erbe – na ja, und das fürchten natürlich auch die, denen wir unsere Macht übergaben, gell. Welche Made will schon den Speck verlassen?
Doch es ist Zeit sich zu bekennen, Zeit um zu erwachen und mit eigenen Taten, vollverantwortlich, dem Universum zu zeigen: ich bin hier, und ich stehe für etwas ein, ich bewege etwas! Ausgetretene Wege zu nutzen mag bequemer sein, doch wirbelt es nur Staub auf. Neue Wege zu beschreiten hingegen mag unbequemer sein, doch hinterlässt das Spuren. Und irgendwann geht jeder aus dem aktuellen Film, ähm Leben – welcher Pfad dann wohl schöner in Erinnerung bleibt?
Also, für die große Transformation und die Unterstützung der Erde werden uns immer wirkungsvollere Werkzeuge in die Hand gegeben – und immer friedlichere. Denn Schöpfung ist ist implusiv, und ohne ein bisschen wahre Esoterik geht es nicht. Doch den Weg muss jeder selbst erkennen und vor allem – gehen.

„Perfektion ist erreicht, nicht, wenn sich nichts mehr hinzufügen lässt, sondern, wenn man nichts mehr wegnehmen kann.“ – Terre des Hommes, III: L’Avion, p. 60 (1939)

Hier ist er, der wenn du so willst, neuartige Chembuster / Cloudbuster – ohne Rohre, ohne Orgonit, ohne Giftharz und ohne DOR-Irritierungen, ganz UFO-Stress-frei und wunderschön für Mensch und Natur:

Der 9-Elemente-Wirbel aus… Holz.

Bild: Wirbelsystem - Wirbelstruktur - 9 Elemente - Chembuster - Cloudbuster - ohne Orgonit (Bild: Christian Narkus) Bild: Wirbelsystem - Wirbelstruktur - 9 Elemente - Chembuster - Cloudbuster - ohne Orgonit (Bild: Christian Narkus)

Ganz einfache Holzstämme. Braucht etwas Wald oder Forst, muss nur auf Länge gesägt sein, nichts weiter.

Bauanleitung für den 9-Elemente-Wirbel, den Umweltharmonisierer und Cloudbuster /Chembuster ohne Rohre

Diese Anleitung ist sehr kurz, Fragen bitte hier per Kommentar stellen, danke:

  1. Du brauchst ca. 4x4m² Platz.
  2. Besorge dir 9 möglichst gerade gewachsene Stämme aus leichtem Holz – Kiefer, Lärche, Fichte, auch Birke ist brauchbar. Der Förster hat es nach einem Holzschlag, der Holzfachandel auch – unbehandelt. Länge ca. 2,20m, Durchmesser so zwischen 12-16cm, mehr ist auch okay. Die Stämme können, müssen aber nicht gleich dick sein, jedoch etwa gleich lang. Auf den Bildern sollte erkennbar klar sein, warum.
    (Hinweis: Balken gehen auch, doch die im Baumstamm gewachsene Wirbelstruktur erhöht die Wirkungsstärke enorm. Du kannst größere Stämme verwenden, doch meine derzeitige Eingebung ist ganz klar: 9 Elemente a’ 2,20m Länge, naturgewachsen.)
  3. Stelle den ersten der 9 Stämme, also das erste Element, auf. Nutze dafür ein paar Ziegelsteine oder Ähnliches, um das Ende welches in den innen entstehenden Kreis gerichtet ist, in einer Höhe von etwa 50cm zu fixieren. Das äußere Ende liegt auf dem Boden.
  4. Baue weiter, mit einem Abstand von etwa 40cm vom oberen Rand zum nächsten Stamm, die nächsten 7 Elemente weiter, es muss so aussehen wie auf dem Bild: jeder Stamm trägt den nächsten. Falls du keine Stämme mit Rinde, sondern Balken oder anderes rindenloses Holz verwendest, musst du wohl an jedem Stamm Fxierungen mit Winkeln, Bolzen, Nägeln oder auch Kokos- oder Hanfseil anbringen, damit die Elemente in Position bleiben und nicht verrutschen.
    (Sicherheitshinweis: Arbeitsschuhe mit Stahlkappen sind sinnvoll.)
  5. Damit das letzte Element, also der letzte Stamm oder der letzte Balken, eingesetzt werden kann, positioniere ihn kurz vor dem „Einrasten“ unterhalb des ersten Elements. Diesen ersten Stamm hebst du nun kurz ein Stück an (darum lieber Leichtholz nehmen) und schiebst bzw. drehst das neunte Element so weit darunter, dass es optisch passt. Damit meine ich, die Abstände zwischen den Elemente sollten halbwegs gleich sein, sprich bei 360° / 9 = 40° liegen.
  6. Stelle dich in den Wirbel, schließe die Augen und atme tief ein und ruhig aus. Genieße das Feedback der Natur und deines Selbst.
  7. Verlasse den Wirbel und achte darauf, ob dir schwindlig wird. Das kann passieren, wenn dein Körper sehr außer Balance war und sich an die Neu-Ordnung erst gewöhnen muss.

Alles weitere liegt an dir! Es kann sein, dass bei chronisch aus der Balance gebrachter eigener Gesundheit heftige Entgiftungsreaktionen stattfinden. Ich gehe davon aus, dass du weißt wie du damit umzugehen hast: viel gutes Wasser trinken, in die Mitte kommen, Stress meiden und so weiter.
Bei mir war gleich alles in Ordnung, was verständlich ist, denn ich arbeite seit Jahren mit Urteilchen und auch zig  Monate schon mit den AH-Aktivatoren, Energiedrähten und der Wirbel-Spirale vom Andrè Siegel.

Es gibt noch Möglichkeiten die Wirkung des Wirbels zu verstärken und damit nicht nur Chemtrails direkt zu erreichen:

  • Stelle einen Kristall-Doppelender senkrecht und halb in die Erde mittig in den Wirbel,
  • darum platzierst du eine Doppelspirale von quant-vital.de – ich habe sie mit kleinen Bambusstöckchen fixiert.
  • Alternativ zu diesen beiden Elementen kannst du, wenn es dir primär um die Wirkhöhe geht, ein im Baumarkt erhältliches Fallrohr 2m lang (2x 1m Stücke) aus Plastik (kein Metall!) mit ca. 5cm Durchmesser nehmen. In das unten zu platzierende steckst du
    • entweder 3mal den AH-Aktivator Modell A4 so übereinander hinein, dass er senkrecht die Schrift lesbar eingerollt drinnen das Rohr ausfüllt, also nach außen gegendrückt, platziert wird und dann das obere Rohr aufsteckst,
      oder
    • einen 3er – DRA – Energiedraht ganz unten in das untere Rohr steckst, mittig platziert, mit der Spitze nach oben, oder
    • In beiden Fällen wird das Rohr mittig im Wirbel senkrecht fixiert – ein paar cm in die Erde versenkt wäre eine einfache Lösung. Es geht es um eine Ausrichtung des Energieflusses und damit die gezielte Verbindung von Himmel und Erde, damit das heilende/ordnende Feld des Wirbels die Chemtrails direkt erreicht. Der Wirbel interagiert und baut sein Feld entsprechend um. Der AH-Aktivator ist im Rohr übrigens wirkungsvoller als der DRA. Drei 2m-Rohre mit je einem DRA wären sind immer noch schwächer als einer mit 3 AH-Aktivatoren, doch immer noch billiger.
      >> mehr Infos zum neuartigen Chembuster / Cloudbuster findest du in diesem Beitrag.

Die Reichweite der Wirbelstruktur zur Auflösung von Chemtrails und zur atmosphärischen Heilung

Also, der einfache Aufbau schafft ca. 30km in die Breite sowie 5km in die Höhe (je der Radius). Sicher, Chemtrails erreichts du damit nicht (ca. 12km).
Mit Verstärkung durch Spirale und Kristall: bei uns ca. 330km Weite bei 14km Höhe im Zentrum, abnehmend zum Rand hin.
Mit den Rohren kann ich es nicht genau sagen – aber da ein Rohr mit 3 AH-Aktivatoren bei mir ohne Wirbel schon 13-14km hoch kommt, sollten Chemtrails auch dann kein Problem mehr sein.

Übrigens: in und um Potsdam regnet es seit einigen Wochen immer besser ab, Chemtrails lösen sich immer schneller auf, sprunghafte Verbesserung seit Pfingstmontag.

Warum überhaupt den Wirbel aufstellen, wenn es Rohre auch schaffen die Chemtrails zu erreichen?

  1. Das vom Wirbel aufgebaute Feld ist universell und geht in die Höhe und Breite, arbeitet mit vielen Wesen und Ebenen zusammen. Du kannst meditativ darin arbeiten, dich von zu Hause aus einklinken, Elementarwesen, Engel und andere Lichtwesen einladen mitzuwirken – das geht so wunderbar wie ich es nie mit Rohr-Kontruktionen erleben durfte.
  2. Die Wirbelstruktur ist so natürlich wie es nur geht. Die Kraft ist ausgleichend und daher primär das beste Bindeglied zwischen deinem Vorhaben und der Umwelt. Die Rohre sollen richtend und verstärkend wirken, aber eben assistierend.
  3. Die Chemtrails sind nicht das eigentliche Problem, sondern eine der Angst unterworfene Menschheit. Werden die Angst schürenden Felder rundherum harmonisiert – und genau das passiert durch den Wirbel – können die Menschen erwachen und an sich arbeiten. Eine erwachte Menschheit kann fortbestehen und den „Feind“ in sich selbst überwinden – durch ihre eigene Transformation.

Licht und Friede seien mit dir. Kraft und Mut mögen dich leiten. Gutes Gelingen!

Links:
intern: Die vier Elemente in Balance bringen – Erlebnisse mit dem Wirbelfeld
intern: Neue Erfahrungen mit erweiterer, gegenläufiger Wirbelstuktur
intern: Wer keine 4m² Platz hat, hier ist der orgonitlose Chembuster / Cloudbuster für den Balkon
www.quant-vital.de– hier gibt es die für die Verstärkung optimal arbeitende Doppelspirale

Vergleich Orgonit-Chembuster nach Don Croft und 9-Elemente-Wirbelstruktur nach Andrè Siegel, Beurteilung für den Raum Potsdam / Berlin

1x Chembuster nach Don Croft (Orgonit) 10l Harz-Metallspäne-Gemisch, mit 7 Kupferrohren, insgesamt 1,80m hoch 1x Wirbelstruktur nach Andrè Siegel (mit Verstärkung), mit 9 x 2,20m langen Stämmen
Effektivität für atmosphärische Harmonisierung (Auflösen von Chemtrails, leichteres Abregnen, DOR-Umwandlung…) mittelmäßig bis kaum noch spürbar, der eh. Wirkradius von mehreren km bedingt außerdem die Entstörung sämtlicher Handymasten in der Umgebung sehr gut, per Meditation sogar binnen Minuten verfolgbare atmosphärische, positive Veränderungen | Handymastern müssen nicht extra entstört werden
Wirkungsbereich bis ca. 12km Höhe bei ca. 5km Radius in dieser Höhe, konstruktionsbedingt nach oben gerichtet und eingeengt, konisch nach oben verbreitert bis ca. 14km bei ca. 14km Radius in dieser Höhe, durch die Konstruktion ein enorm weites Feld von über 300km Radius möglich (Höhe zum Rand immer mehr abnehmend, ähnlich einer Käseglocke)
Gemeinsames Wirken von Mitmenschen und Lichtwesen, Meditative Verstärkung möglich sehr leicht und vielfältig, auf vielen Ebenen
meditativer Mehrwert gering; die Wirkrichtung ist strikt nach oben bzw. in Richtung der Rohre definiert groß; im Zentrum des Wirbels baut sich ein sehr gesunder ‘Kraftplatz’ auf, dort finden zwei Menschen Platz
Energetische ‘Überladung’ in der Nähe bekannt, mit Schlafproblemen und weiteren Symptomen? ja nein
Kosten-/Nutzen-Verhältnis mittelmäßig sehr gut
Platzbedarf gering (passt auf jeden Balkon) ca. 4m²
Unfallgefahr am Aufstellplatz durch das Gewicht können beim Umfallen Schäden entstehen – also gut fixieren gering, dennoch sollten Kinder nicht ohne Aufsicht den Platz betreten, wenn die Stämme nicht durch Montage fixiert sind und nur aufliegen
Probleme durch Energieumwandlung die Umwandlung DOR->OR kann Umwohlsein in der Nähe auslösen, für fühlige Menschen kann es sehr belastend werden in unmittelbarer Nähe kann die Harmonisierung beim ersten Kontakt Unwohlsein bewirken, welche durch Kommunikation mit den Lichthelfern binnen Sekunden verschwinden kann
Einschränkungen beim Aufstellort starke Störzonen schränken die Wirkung ein, ebenso zusätzliche DOR-Quellen in der Umgebung | eingebaute Kristalle können Schaden nehmen, welche nicht optisch erkennbar sind keine bekannt – wirkt auch auf „Störzonen“ sehr gut
Qualifikation für Konstruktion und Aufstellen Gießen von 2-Komponenten-Kunstharz (Achtung, Hitzeentwicklung), Fühligkeit von Vorteil beim Auswählen der Kristalle und zum Prüfen der Wirkung am Rohrende und am Sockel gewisse körperliche Kraft für Transport und Aufstellen notwendig, Fühligkeit von Vorteil beim Auswählen des Kristalls
Zeit für den Aufbau des Wirkungsfeldes einige Tage einige Wochen
Veträglichkeit zu verwendeten Kristallen wenn eingegosssen: Quälerei für die Kristalle – besser: freie Slots beim Gießen lassen und Kristalle später einsetzen (dann aber wiederum frostanfällig) sehr gut
Umweltverträglichkeit mittelmäßig bis schlecht (Epoxidharz o. Polyesterharz), gut (Bioharz oder Gips) optimal
Eingesetzte Materialien 2-Komponenten-Harz als Nichtleiter, Metallspäne als Leiter (Orgonit-Basis), dazu Energieausrichter (Kristall-Ein-oder-Doppelender) und Kupferrohre. Optional Quarzsand, Goldstaub, weitere Kristalle u.a. Holz, ein recht großer Doppelender, 1 Spirale (Kupfer)
Gesundheitliche Aspekte Einatmen von Ausdünstungen des fest werdenden Harzes sind besonders bei Polyesterharz bedenklich | langsames Abgeben von Stoffen vom Harz an die Umgebung bei Transport und Aufbau bitte Arbeitschuhe mit Stahlkappe tragen, wenn die Stämme aufgestellt werden – besonders bei schwerem Holz
Wetterfestigkeit gut bis mittelmäßig – wenn Kristalle mit eingegossen, dann frostfest | Regen kann bei fehlender äußerer Doppelbeschichtung die eingegossenen Eisenspäne korrodieren) sehr gut
Wartung Wartung meist unnötig, ab und zu Wasser aus den Rohren entlassen Position der Stämme und die Winkel zueinander ab und zu kontrollieren, auch die Position von Spirale und Kristall (Mauflwurf, Wühlmaus!)
mechanische Anfälligkeit bei sachgemäßem Aufstellen sehr robust, der Sockel sollte außen aber eine dopppelte Schicht erhalten normaler Verschleiß des Holzes durch das Wetter – unbehandeltes Leichtholz verwittert naturgemäß schneller
Lebensdauer mind. 5 Jahre auch bei einfacher Konstruktion, mit besserer Außenbeschichtung und Wartung bei Frost sicher 10 Jahre oder länger – je nach verwendetem Harz je nach Holzart und Standort – mind. 2 Jahre, u.U. sicher auch 10 Jahre möglich
Anschaffungkosten 200-300 Euro für ein Standardmodell, Sockel + Rohre (im Eigenbau etwas weniger) schon kostenlos möglich, wenn das Holz vor Ort ist, sonst ab ca. 3 Euro / 2,20m-Stamm beim Förster (Rubinie)

 http://www.sieben-sterngedanken.de/seiten/chemtrails-aufloesen-und-erde-atmosphaere-harmonisieren-mit-dem-elemente-wirbel-nach-a-siegel.html

Advertisements

Über https://wissenschaft3000.wordpress.com/

AnNijaTbé meint, es gehören immer zwei zusammen wie Wahrheit und Frieden ohne Wahrheit kein Frieden ohne Frieden keine Wahrheit ... dass NEUES entstehen kann
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitsschädigung, H.A.A.R.P veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Chemtrails auflösen

  1. Christian Narkus schreibt:

    Liebe Freunde der Initative, danke für die Unterstützung dieser wundervollen Möglichkeit, Erde und Himmel in ihrer Selbstheilung zu helfen.
    Es wurde inzwischen mehrfach die Kombination von Elemente-Wirbel und Harmonierohr getestet und für wirksam befunden – für den Fall, dass die Doppelspirale monetär (noch) nicht möglich sein sollte. Infos zum Harmonierohr gibt es auch auf unserem Blog.
    In absehbarer zeit wird es die Utensilien wie Doppelspirale und AH-Aktivatoren auch ohne Euro geben, z.b. über Bank des Universums und Minuto-Zeitgutscheine. Zins weg = besserer Fluss, im Geld wie im Leben 🙂
    Viele Grüße und einen guten Rutsch!

  2. Arcturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  3. Borg schreibt:

    Liebe Freunde! Freunde die das Leben schätzen und lieben. An alle Väter und Mütter die ihre Kinder schützen wollen, so wie ich. Bitte diesen Beitrag lesen. Ist euch aufgefallen, dass der Himmerl seit ca. 2 Wochen kaum von Chemtrails bedeckt ist. Den Himmel sprühen die Tag ein Tag aus und das Mittle löst sich auf und verbreitet sich nicht. Ich glaube das habe ich bewirkt. Ihr nimmt eine große Glasflasche (am besten viele) mit einer großes Öffnung, darin gibt ihr Apfelessig (trüb) auf dieser Flasche kelbt ihr die „Blume des Lebens“ an der Seite und unter der Flasche auch eine „Blume des Lebens“. Fertig. Das ganze heist „Meta Flak“ und hat ein Italiener erfunden, was mit der Spiralkraft zu tun hat. Youtube sage ich nur. Das muss in ganz Deutschland und in der Welt angewendet werden. Reden hilft nicht, wir müssen handeln. Der Erfolg gibt mir Recht. Scheiss auf Chemtrails und den Eliten!!!!!

    • w3000 schreibt:

      Hallo Borg,
      also ich glaube, dass ich das Schönwetter verursacht habe, weil ich seit über zweit Monaten täglich Agnihotra mache – lol
      hahahaha….
      Das mit dem Essig habe ich ganz erfolglos ziemlich lange gemacht.
      Mach es dennoch bitte weiter… es sieht ja wirklich so aus als würden die Chemtrails auch den Essig gar nicht mögen.

      Ich würde mich ganz narrisch freuen, wenn wir uns sicher sind, dass all diese Maßnahmen greifen – und tatsächlich sieht es ja so aus, als wprde sich was ändern, denn solch einen blauen Jänner Februar hatten wird die letzten Jahre nicht!!!

      Weitermachen mit allem was verspricht, den Himmel sauber zu bekommen – bis die sogar ganz mit dem Sprühen aufhören…

  4. Stefanie schreibt:

    Vielen Dank für deine Informationen.

    Als ich eben deine Eingebung gelesen habe: 9 Stämme à 2,20 m, kam mir auch eine Eingebung. Nämlich hochwachsende Bäume im Kreis einzupflanzen und sich dann in die Mitte dieser lebenden Bäume zu stellen.

    Ich kann mir vorstellen, dass dies die Energiewirkung noch erhöht.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s