Fällt uns der Himmel auf den Kopf?

Auch wir haben wiederholt den Eindruck gewonnen, dass die Wolkendecke in den letzten Jahren immer tiefer herunter kommt! Dieser Eindruck bestätigt sich nun wissenschaftlich!

Wolkendecke sinkt dramatisch: Fällt uns bald der Himmel auf den Kopf?

Samstag, 4. August 2012

Alles Gute kommt von oben und das Beste wohl zum Schluss. Neuseeländische Wissenschaftler haben rausgefunden, dass die Wolkendecke alleine in den letzten 10 Jahren um ein Prozent abgesunken ist – das sind etwa 30 bis 40 Meter. Fällt uns also bald der Himmel auf den Kopf? Das versuchen die Wissenschaftler nun rauszufinden.

Lust auf eine Runde Klimapanik? Voila: Forscher der University of Auckland berichten in einem Fachmagazin, dass sich die global durchschnittliche Wolkenhöhe um bis zu 40 Meter abgesenkt hat. Und das nur in den letzten 10 Jahren. Noch liegen keine anderen Daten vor, aber die Wissenschaftler wollen dem Trend nachgehen und hoffen, dass es eine Ausnahme war. Darum wollen die neuseeländischen Wissenschaftler eine Langzeitstudie starten. Sie berufen sich bei ihrer Sensationsnachricht auf Daten der NASA.

Was genau der Grund für das Absinken der Wolkendecke ist, weiss niemand. Auch was das für Konsequenzen für das Klima hat, rätseln die Wissenschaftler. Doch das will man nun rausfinden. Wir sind gespannt und berichten in 10 Jahren wieder um die neuesten Erkenntnisse in dieser Sache. Bis dahin hoffen wir bloss, dass uns nicht der Himmel auf den Kopf fällt – so wie es Asterix und Obelix prophezeit haben.

http://www.seite3.ch/Wolkendecke+sinkt+dramatisch+Faellt+uns+bald+der+Himmel+auf+den+Kopf+/530800/detail.html

Sehen Sie dazu „Das Geheimnis der Wolken“

Das Geheimnis der Wolken 1-5

Uploaded by on Apr 3, 2010

Das für den Klimawandel in erster Linie die von Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich sein sollen, zieht eine Gruppe von Wissenschaftlern um den dänischen Physiker Henrik Svensmark in Zweifel. Für sie sind Zusammenhänge magnetischer Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und Wolkenbildung für die Erdtemperaturen von erheblicher Bedeutung.

Es gibt mehrere multidisziplinäre wissenschaftliche Studien, die die CO2-Hypothese infrage stellen. So fahndet der dänische Physiker Henrik Svensmark seit längerer Zeit nach anderen Ursachen für die globale Erwärmung. Er entdeckte neue Zusammenhänge zwischen der magnetischen Sonnenaktivität, der kosmischen Strahlung und der die Erdtemperaturen regulierenden Wolkenbildung. Die Existenz des Klimawandels wird nicht in Abrede gestellt, immer mehr Wissenschaftler setzen ihn aber mit den natürlichen Mechanismen in Beziehung, die sich in Zeit und Raum vollziehen.

Geologen, Astronomen und Paläoklimatologen wie Henrik Svensmark, Nir Shaviv und Jan Veizer betrachten die Klimaentwicklung über 500 Millionen Jahre hinweg. Ihrer Meinung nach muss die globale Erwärmung in Kenntnis der in jüngster Zeit erforschten komplexeren Beziehungen untersucht werden. Lars Oxfeldt Mortensen beleuchtet in seiner Wissenschaftsdokumentation diese internationale Forschung.

Advertisements

Über https://wissenschaft3000.wordpress.com/

AnNijaTbé meint, es gehören immer zwei zusammen wie Wahrheit und Frieden ohne Wahrheit kein Frieden ohne Frieden keine Wahrheit ... dass NEUES entstehen kann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BE - Beobachtungen, Global-Dimming ~ Verdunkelung des Himmels, NASA, seltsame Erscheinungen in der Natur, Videos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fällt uns der Himmel auf den Kopf?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s