Morgellons bereits im Gemüse – Artikel von Canislupus

Mittel zu Leben

Wenn ich Obst oder Gemüse einkaufe ist es immer eine Überraschung denn am Ende habe ich viel mehr Gewächse als ich eigentlich wollte. Spätestens nach einem Tag Lagerung in einem dunklen, kühlen Raum kann ich es genau untersuchen was daran liegt, daß mich ein Tag im Freien durch Chemtrails sehr schlaucht. Karotten sind immer mit ihrer Sonnenseite nach oben verpackt, am Knoblauch vermutet man mal eine taube Zehe wenn sich eine Stelle hohl anfühlt und Kochbananen gibt es in einer geschlossenen Papiertüte. Rotkohl kaufe ich schon nicht mehr da ich zwei mal einen schleimigen, stinkenden Blaualgenklumpen (giftige Cyanobakterien) darin fand. Diese drei Gewächse habe ich 15 Stunden nach dem Kauf ausgepackt. Sie stammen übrigens aus einem Geschäft das nicht gerade billig ist doch durch Stadtnähe gut besucht wird.

Nun sah ich mir diese blendend aussehenden Äpfel genauer an, man hat ihnen ein Enzym heraus gezüchtet, sie werden nicht mehr braun doch nun kommt es durch ein Eiweiß im Apfel zu allergischen Reaktionen, wäre ja auch ein leichtes Leben, ein Apfel am Tag erspart den Arzt. Das ist aber noch nicht genug, dieser Apfel ist von Alupartikeln verbrannt, die lassen sich nicht einfach abwaschen und man sieht sie nur unter dem Mikroskop wie auch die Plastikfasern auf dem zweiten Bild.

Nun könnte man in die Natur gehen und Suppengrün suchen, natürlich graben wir nur die gesund aussehenden Wurzeln aus und nicht zu viele, man will ja nicht die letzten Wilpflanzen ausrotten doch beim putzen kommt die böse Überraschung, diese Pastinaken oberes Foto hätten keine Blüte mehr ausbilden können und das Irisrhizom unten ist auch schon sehr befallen. Es sind Pflanzen von Wildwiesen, keine Weinberge, Gärten oder Straßen in der Nähe.

Vom Kohl entferne ich die oberen Blätter schon beim Kauf, vor der Zubereitung nehme ich noch einmal zwei bis vier Blätter ab, nach dem brühen mit gefiltertem Wasser fielen mit kleine dunkle Stellen an den Blattspitzen auf die ich mir bei 20 facher Vergrößerung genauer ansah. Ich bin mir sicher es sind Aluminiumablagerungen die ich auch in Zwiebelwurzeln fand, ich kenne Kohl nun 50 Jahre, ich weiß wie Kohl und wie ein natürlicher Himmel aussieht.

Nun kommt der Hammer obwohl ich Plastik im Haushalt strikt meide fand ich einen Plastikfaden und das Erstaunlichste er hatte ein Eigenleben er bewegte sich, nur Millimeter doch es war eindeutig. Wir beobachteten den Faden lange ob er wohl zur Ruhe kommt und suchten nach elektrostatischen oder aerodynamischen Quellen, wir gingen sogar aus dem Raum doch die Faser bewegte sich wie ein Tentakel.

Ich untersuchte genauer und fand viele Alupartikel und eingewachsene Plastikfasern in den Kohlblättern, von einem zwei kg Kohl bleibt 1 kilo übrig doch das ist bis zum Kern verseucht.

Es wäre schön wenn jemand profesionelle Aufnahmen machen könnte, das Untersuchungsmaterial gibt es in jedem Geschäft, mit dem besseren Mikroskop kann ich keine Fotos machen doch ich kontrolliere immer mit beiden. Wir nutze nur noch Nahrung die aus einem Rohstoff bestehen, im Käse darf noch Lab sein und im Honig Waben doch sicher ist man nicht mehr, ich habe Angst vorm Essen und Heißhunger auf Bienenwachs, bisher habe ich oft überlegt ob man es überhaupt essen kann doch was kann man in der heutigen Zeit schon falsch machen.  canislupus

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Videoserie aus den Kommentaren zu diesem Artikel in w3000:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Heilung von Morgellons durch Zahlencodes

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Advertisements

Über https://wissenschaft3000.wordpress.com/

AnNijaTbé meint, es gehören immer zwei zusammen wie Wahrheit und Frieden ohne Wahrheit kein Frieden ohne Frieden keine Wahrheit ... dass NEUES entstehen kann
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Analysen, Fotos, Gesundheitsschädigung, H.A.A.R.P, Morgellons veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Morgellons bereits im Gemüse – Artikel von Canislupus

  1. W3000 schreibt:

    Danke Canislupus für diese Aufnahmen – sie sind sehr wertvoll – ich weiß von niemandem, der bereits Morgellons im Gemüse fotogrfierte!!!!
    Vielen Dank
    AnNijaTbé

  2. regulus13 schreibt:

    Hat dies auf waltraudblog rebloggt.

  3. Pingback: Abendlos durch Morgelons im Gemüse ? | Wissenschaftsfactory

  4. Pingback: Morgelons bereits im Gemüse – gesundbleibenblog

  5. TRUT schreibt:

    Frag mal die Bauern in Deiner Umgebung, wie es denn so mit den Jungtieren heuer ist. Wenn sie überhaupt lebend zur Welt kommen, dann leben sie nicht lange. Obuktionen ergaben als einziges: geringer Selenwert…? Warum sollen plötzlich alle Tiere einen zu geringen Selenwert haben? Dazu wurde mir gesagt: das kommt von der Weidehaltung – also einen größeren Blödsinn habe ich noch nicht gehört. Ich vermute eher, daß es andere Gründe gibt, wie z.Bsp. saurer Regen, Schwermetalle in Luft und Wasser, etc. Haben von 10 Lämmern 8 !! verloren. Weiß jemand da genaueres?

  6. Andrea Großner schreibt:

    Danke für die Aufnahmen und den Bericht. Ich selbst bin von Morgellons betroffen. Es wird Zeit das die Öffentlichkeit davon erfährt und gehandelt wird.
    LG Andrea Großner

    • Alina schreibt:

      Hallo, wie infiziert man sich damit & wie „heilt“ man es ?? LG

      • Andrea Großner schreibt:

        Wahrscheinlich durch Chemtrails infiziert. Heilung scheint es nicht zu geben. Ist ja hier auch keiner dran interessiert, wird nicht dran geforscht. Die Morgellonserkrankten werden lieber schnell weggesperrt. Die Öffentlichkeit soll ja nichts erfahren.

    • Elvira schreibt:

      Wie hast du das denn gemerkt das du morgellons hast?

      • Andrea Großner schreibt:

        Durch Fasern, die durch meine Haut kommen und starke Schmerzen bereiten. Es hinterlässt tiefe und schlecht heilende Wunden und Narben.

  7. margarete konrad schreibt:

    Gibt es irgend was womit man sich schützen kann

  8. morphatus schreibt:

    Hat dies auf Consurge rebloggt.

  9. Stefan schreibt:

    https://youtu.be/LXWErIrnH-w – das Video ist weg, habt ihr das noch irgendwo?

  10. Andreas schreibt:

    Ohne zu essen werden wir nicht satt. Wenn wir schon wissen dass vieles was unter freiem Himmelgezüchtet wird ( Tier wie Pflanze) dann schauen wir dort genauer hin und versuchen zu recherchieren. Dieser Bericht ist ein Wachrüttler.
    Meine Konsquenz bezieht in jedem Fall den Eiinsatz von Nahrungsmittel-Ergänzung aus Herstellung die gerade um dieses Problem weiß mit ein. Immerhin gebe ich mir damit das, was mir gut tut und mich jeden Tag spüren lässt das Richtige zu tun.

  11. heureka47 schreibt:

    “ … doch was kann man in der heutigen Zeit schon falsch machen“:

    Die meisten Menschen der „zivilisierten Gesellschaft“ machen die meisten Dinge falsch – und vor allem die wesentlichen. Und zwar schuldlos, weil krankheitsbedingt. Ich nenne die Krankheit die „Kollektive Zivilisations-Neurose“ (KZN).

    Daß „man“ das mit uns machen kann, was „man“ mit uns macht (wer auch immer dahinter stecken mag) kann mit uns nur gemacht werden, weil wir manipulierbar, verführbar, belügbar und betrügbar sind – durch die KZN. Die ist in jedem Fall grundlegend und auf ganz natürlichem Wege heilbar. Das zur Beruhigung schon mal vor den weiteren Einzelheiten.

    Die KZN ist keine völlig neue Erscheinung, auch wenn dieser Name neu ist, den ich selbst erst 1992 prägte. Die Soziologie kennt den (Gattungs-)Begriff „Kollektive Neurose“ schon viel länger. In der Literatur der letzten ca. 100 Jahre ist Sigmund Freud nach meinen Recherchen der erste, der darüber schreibt. In seinem Werk „Das Unbehagen in der Kultur“ (1929) nennt er die Krankheit „Menschheitsneurose“. Ihm folgen Wilhelm Reich, Erich Fromm, Viktor Frankl, Dieter Duhm, Rainer Taéni, Heinz von Förster, Arno Gruen und einige weitere.

    Nachdem ich mir anhand der rationalen / wissenschaftlichen Literatur einen Überblick verschafft hatte, kam ich darauf, daß diese Krankheit auch in der Bibel / den Heiligen Schriften beschrieben wird. Und das braucht niemand zu wundern, denn die Krankheit ist auch viel älter als die Heiligen Schriften – nämlich über 10.000 Jahre. Sie war damals der Auslöser für unsere heutige Zivilisation.

    Oswald Spengler hat vor 100 Jahren geschrieben „Der Untergang des Abendlandes“ und beschreibt die Systematik der Untergänge aller „Hoch“-Kulturen der nachvollziehbaren Geschichte. Bei kollektiver Nichtheilung steht auch für die gegenwärtige „Hochkultur“, die globale „zivilisierte Gesellschaft“, der Untergang an – und am Ende der „Krankengeschichte“ steht der kollektive Tod, das Aussterben – der „ewige Tod“, wie die Bibel sagt.

    Seit 1992 setze ich mich für entsprechende Aufklärung ein.

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang Heuer
    Projekt Seelen-Oeffner

  12. Ruth Kakaroth schreibt:

    zum Heilen von Morgelons hat es im Internet mal einen Artikel gegeben, dass ein Arzt mit Salzlösung Heilung erzielen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s