1941-2013: Himmelsschrift des Krieges – Über die Entstehung der Kondensstreifen (Videos)

PRAVDA TV - Live The Rebellion

himmelsschrift-des-krieges-kondensstreifen-1941

Die seltsamen Erscheinungen, daß Flugzeuge, die in großer Höhe fliegen, einen Nebelstreif hinter sich herziehen, ähnlich wie wir ihn von den Himmelsschreibern der Vorkriegszeit kennen, wird schon jeder beobachtet haben.

Diese Erscheinung, an sich harmloser Natur, gewinnt im Kriege große Bedeutung dadurch, daß sie das Auffinden und Bekämpfen feindlicher Flugzeuge wesentlich erleichtern.

Welche physikalischen Gesetze wirken sich hier aus?

Es sei vorweggenommen, daß noch nicht alle Fragen der sogenannten Kondensstreifen-bildung hinter hochfliegenden Flugzeugen wissenschaftlich geklärt sind. Insbesondere ist man sich nicht restlos klar, wie es möglich ist, daß diese von Flugzeugen erzeugten künstlichen Eisnebelstreifen sich mitunter zu natürlichen Wolkengebilden ausweiten, daß also auf künstlichem Wege ein meteorologischer Vorgang erzeugt wird.

Die Eisnebelwirkung kann in zwei Fällen eintreten.

1. Die Brennstoffe unserer Flugzeugmotoren bestehen im wesentlichen aus Kohlen- und Wasserstoff. Infolgedessen enthalten die Verbrennungsgase bestimmte Mengen Wasser-dampf. Wenn dieser Wasserdampf bei bestimmten Temperaturen in ungesättigten, also trocknenen Luftschichten ausgestoßen wird, kondensiert…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.323 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wettermanipulation ~ Wetterwaffen ~ Geo-Engineering - Climate Engineering veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s